Zur Startseite
Chinesische Rhetorik oder "Lehre vom Zurechtlegen der Worte"
   

4. Fangni 仿擬 "Nachahmen"

Das Zurechtlegen der Worte so wie sie ein anderer zurechtgelegt hat, heißt "Fangni". Eine literarische Vorlage wird variierend kopiert.

Beispiele

Vorbild (klassisches Chinesisch)
風蕭蕭兮易水寒, 狀士一去兮不復還.
Feng xiao xiao xi Yi shui han, zhuang shi yi qu xi bu fu huan.
Die Winde heulen, das Wasser des Yi ist kalt, kräftige Männer, einmal gegangen, kommen nicht wieder zurück.
Quelle: Sima Qian "Historische Aufzeichnungen", siehe Xiucixue S. 64
Nachahmung (modernes Chinesisch)
正是 "風蕭蕭兮易水寒, 狀士一去兮洗 碗盤." 好一番悽楚景象.
Zheng shi "Feng xiao xiao xi Yi shui han, zhuang shi yi qu xi xi wanpan." Hao yi fan qichu jingxiang.
Das ist genau: "Die Winde heulen, das Wasser des Yi ist kalt, kräftige Männer, einmal gegangen, waschen Geschirr." Was für ein jämmerlicher Anblick!
Quelle: Zhao Ning "U.S.A.-Aufzeichnungen", siehe Xiucixue S. 64

Erinnert an ...

  • "Imitatio"
  • "Parodie"
  • "Plagiat"
  • "Replik"
  • "Verfremdung: automatisierte Folie versus Novum"
  • "Parodie"
  • "Travestie"
  • "Kontrafaktur"

Genaue Erläuterungen/Gebrauchsregeln

In Xiucixue S. 61ff.