Zur Startseite
Chinesische Rhetorik oder "Lehre vom Zurechtlegen der Worte"
   

20. Hugao 呼告 "Anrufen"

Das "Hugao" ist das Anrufen von Dingen, Pflanzen, Tieren, menschlichen oder übermenschlichen Wesen. Das Zurechtlegen der Worte folgt einer bestimmten Ordnung: es wird meist zuerst der Namen der angerufenen Personen genannt und erst dann folgt die Mitteilung.

Beispiele

Klassisches Chinesisch
汛彼柏舟, 在彼中河. 髡此兩髦, 實維我儀. 之死矢靡它. 母也天只! 不諒人只!
Xun bi bai zhou, zai bi zhong he. Dan ci liang mao, shi wei wo yi. Zhi si shi mi ta. Mu ye tian zhi! Bu liang ren zhi!
Es treibt herum, das Boot aus Zypressenholz, / dort mitten im Fluss. / Mit den zwei Haarbüscheln, die herunterfielen, / ja, er durfte nur für mich sein! / Ich schwöre, bis zu meinem Tod werde ich keinen Anderen haben. / O Mutter, o Himmel! / Warum glaubt ihr mir das nicht?!
Quelle: "Buch der Lieder", siehe Xiucixue S. 258
Modernes Chinesisch
女朗, 單身的女朗, 你為什麼留戀這黃昏的 海邊? -- 女朗, 回家吧, 女朗!
Nülang, danshen de nülang, ni weishenme liulian zhe huanghun de haibian? - Nülang, huijia ba, nülang!
Mädchen, alleines Mädchen, warum hängst du an diesem gelblich dämmernden Strand? - Mädchen, geh heim, Mädchen!
Quelle: Xu Zhimo "Meer-Reim", siehe Xiucixue S. 258 f.

Erinnert an ...

  • "Apostrophe"
  • "Lyrische Apostrophe"

Genaue Erläuterungen/Gebrauchsregeln

In Xiucixue S. 257 ff.