Zur Startseite
Chinesische Rhetorik oder "Lehre vom Zurechtlegen der Worte"
   

22. Leidie 類疊 "Sichgleichen und Aufschichten"

Das Wortzurechtlegemuster "Leidie" besteht im Zurechtlegen der gleichen Worte, entweder unmittelbar nacheinander oder durch andere unterschiedliche Worte getrennt. Es entstehen Wiederholungen von Wörtern oder Sätzen im Kontakt oder auf Distanz.

Beispiele

Klassisches Chinesisch
歸與! 歸與! 吾黨之小子 狂簡, 斐然成章, 不知所以裁之.
Gui yu! Gui yu! Wu dang zhi xiao zi kuang jian, fei ran cheng zhang, bu zhi suo yi cai zhi.
Ich muss heim! Ich muss heim! Die Schüler meiner Gemeinschaft sind verrückt und ungebührlich, vermögen zwar verzierte Eingaben zu verfassen, verstehen es aber noch nicht, sich zu mäßigen.
Quelle: Konfuzius "Gespräche", siehe Xiucixue S. 283
Modernes Chinesisch
青草湖一帶的山山水水都是分明秀的, 使人心曠神怡, 留連忘返.
Qingcao hu yidai de shanshan-shuishui dou shi shifen mingxiu de, shi ren xinkuang-shenyi, liu lian wang fan.
Die Berge und die Wasser des Qingcao-Sees sind ganz und gar hell und klar, erweitern das Herz der Menschen und beruhigen ihren Geist, bleibt man, so vergisst man sogar zurückzukehren.
Quelle: Wei Jun "Frühlingsreise", siehe Xiucixue S. 284

Erinnert an ...

  • "Wiederholung"
  • "Anapher"
  • "Epiphora"
  • "Pleonasmus"
  • "Iteration"
  • "Rekurrenz"

Genaue Erläuterungen/Gebrauchsregeln

In Xiucixue S. 281 ff.