Zur Startseite
Chinesische Rhetorik oder "Lehre vom Zurechtlegen der Worte"
   

16. Shuangguan 雙關 "Doppelbezug"

Das absichtliche Zurechtlegen doppel-deutiger Worte heißt "Shuangguan".

Beispiele

Klassisches Chinesisch
秦失其鹿, 天下共逐之.
Qin shi qi lu, tian xia gong zhu zhi.
Die Qin verloren den Hirsch [Himmelsgunst], und alle unter dem Himmel verfolgten ihn gemeinsam.
Quelle: Sima Qian "Historische Aufzeichnungen, siehe Xiucixue S. 219
Modernes Chinesisch
學生多四眼, 勤讀成"進士"
Xuesheng duo siyan, qin du cheng "jinshi"
Die Schüler werden zunehmend vieräugig, fleißiges Studieren macht zum "Jinshi" [ein Gelehrtentitel + "kurzsichtig"]
Quelle: Überschrift der China Times, siehe Xiucixue S. 219

Erinnert an ...

  • "Ambiguität"
  • "Ambiguitas"
  • "Wortspiel"
  • "Homonym"

Genaue Erläuterungen/Gebrauchsregeln

In Xiucixue S. 217ff.