Zur Startseite
Chinesische Rhetorik oder "Lehre vom Zurechtlegen der Worte"
   

26. Dingzhen 頂針 "Fingerhut"

Die Worte so zurechtlegen, dass ein Wort (Wortgruppe) vom Satzende des vorhergehenden sich am Satzanfang des darauffolgenden Satzes wiederholt, nennt man "Dingzhen".

Beispiele

Klassisches Chinesisch
夫寵而不而能而不而能眕者,鮮矣.
Fu chong er bu jiao, jiao er neng jiang, jiang er bu han, han er neng zhen zhe xian yi.
Solche, die begünstigt und nicht arrogant sind, die arrogant sind und sich unterordnen können, die untergeordnet und nicht unzufrieden sind, die unzufrieden sind und sich zurückhalten können, gibt es wenige.
Quelle: "Kommentar des Zuo", siehe Xiucixue S. 332
Modernes Chinesisch
宅中有, 中 有, 中有, 中有, 上見, 中有月. 不亦快哉!
Zhai zhong you yuan, yuan zhong you wu, wu zhong you yuan, yuan zhong you shu, shu shang jian tian, tian zhong you yue. Bu yi kuai zai!
Im Gebäude ist ein Park, im Park ein Haus, im Haus ein Hof, im Hof ein Baum, vom Baum sieht man den Himmel, im Himmel ist der Mond. Ist das nicht eine Freude!
Quelle: Lin Yutang "Taiwan", siehe Xiucixue S. 332 f.

Erinnert an ...

  • "Kette"
  • "Anadiplose"
  • "Leitmotiv" (Gattungsbegriff der Anadiplose)

Genaue Erläuterungen/Gebrauchsregeln

In Xiucixue S. 329 ff.